Logo Lexas Forex Information
    
 

Skip Navigation LinksLexas.BIZ > Währungen > Vietnamesischer Dong (VND)

Vietnamesischer Dong (VND)

Der Đongst seit dem 3. Mai 1978 die offizielle Währung von Vietnam. Ausgegeben wird er von der Vietnamesischen Staatsbank.

Im internationalen Zahlungsverkehr wird er mit VND abgekürzt. 1 Đong ist in 10 Hào oder 100 Xu aufgeteilt. Aufgrund ihres geringen Wertes existieren aber keine Münzen, die kleinste Banknote im Umlauf ist die 200 Đồng-Note.

In der Vietnamesischen Sprache ist die Bezeichnung Đong auch Ausdruck für Kupfer. Dies rührt daher, dass die Münzen vor der Kolonisation durch die Franzosen aus Kupfer geprägt wurden. Als Vietnam ein Teil von Französisch-Indochina war, galt der Französisch-Indochina-Piaster als die Standardwährung des Kolonialgebietes. Der vietnamesische Text auf dieser Währung bezeichnete sie als Đong oder, weniger üblich, als Bac („Silber“).

In der vietnamesischen Sprache wird Đong als ein einheitlicher Begriff für jedwede Währung verwendet. Zur spezifischen Kennzeichnung wird der Währungsangabe dann der Landesname hinzufügt. Diese Praxis wird für immer mehr Währungseinheiten geläufiger.

Dong

Staat: Vietnam
Unterteilung: 10 Hào = 100 Xu
ISO-4217-Code: VND
Abkürzung: Abkürzungen Dong 

Aktueller Wechselkurs

Flagge Vietnam
Länderinfo Vietnam


In einigen vietnamesischen Gemeinschaften, die zum Beispiel in Überseegebieten außerhalb des Landes leben, wird der Begriff gar als Bezeichnung der dortigen Landeswährung (z.B. USD) verwendet, während man den VND als đong Việt Nam (Vietnamesischen Đong) bezeichnet. In gleicher Weise spricht man von Hào und Xu, wenn man „Dime“ (10 Cent-Stück) bzw. „Cent“ meint.

In der heutigen Zeit, da der Wert der Währung sehr gering ist, kann die Angabe von einem Đồng ebenso als eintausend Đồng verstanden werden.

Nach der Neubewertung des Simbabwe-Dollar am 1. August 2006 war der Đồng für einige Monate die Währung mit dem weltweit niedrigsten Wert. Um den 21. März 2007 herum eroberte sich der Simbabwe-Dollar diesen zweifelhaften vordersten Rang zurück (in Bezug auf den Schwarzmarktwert) und am 7. September 2007 auch beim offiziellen Wechselkurs. Seit der erneuten Neubewertung der simbabwischen Währung am 1. August 2008 ist der Đồng erneut die Währung mit dem niedrigsten Wert.

Im Umlauf sind folgende Werte

  • Münzen: 200dongzeichen, 500dongzeichen, 1000dongzeichen, 2000dongzeichen, 5000dongzeichen

  • Banknoten: 100dongzeichen, 200dongzeichen, 500dongzeichen, 1.000dongzeichen, 2.000dongzeichen, 5.000dongzeichen (alt, aber noch in Umlauf)
                      10.000dongzeichen, 20.000dongzeichen, 50.000dongzeichen, 100.000dongzeichen, 200.000dongzeichen, 500.000dongzeichen

Geschichte

Nord- und Südvietnam

Im Jahre 1946 führte die nordvietnamesische Regierung ihre eigene Währung ein, den Đồng, der dem Piaster gleichgesetzt wurde. Es folgte eine Neubewertung im Jahre 1951, bei dem der Đồng gegenüber dem Piaster mit einem Wechselverhältnis von 100:1 festgelegt wurde und 1958 ein Verhältnis von 1000:1 besaß.

Im Jahre 1953 wurde für das Gebiet des südvietnamesischen Staates der Piaster und der Đồng gleichermaßen verausgabt. Am 22. September 1975, nach dem Fall von Saigon, wurde ein neuer, „liberation“ („Befreiung“) Đồng in Südvietnam mit 500 alten südvietnamesischen Đồng gleichgesetzt.

Vereintes Vietnam

Nach der Wiedervereinigung Vietnams wurde der Đồng am 3. Mai 1978 mit einem Wechselkurs von einem neuen Đồng = 1 Nordvietnamesischer Đồng = 0,8 Südvietnamesische „liberation“ Đồng festgelegt.

Am 14. September 1985 wurde der Đồng schließlich neu bewertet und ein Verhältnis von einem neuen zu zehn alten Đồng festgelegt. Dies war der Beginn einer lang anhaltenden Inflation, die bis in die späten 1990er Jahre anhielt.


Quellen

Weblinks