Logo Lexas Forex Information
    
 

Skip Navigation LinksLexas.BIZ > Währungen > Rubel > Russischer Rubel

Russische Rubel (RUB)

Der russische Rubel (russisch российский рубль, transkribiert rossijski rubl) ist die Währung der Russischen Föderation. Im 16. Jahrhundert etablierte sich dieser als Zahlungsmittel in ganz Russland. Er ist unterteilt in 100 Kopeken. Das Währungssymbol ist RUB häufig geschrieben als руб  und der Währungscode (ISO 4217) ist RUB. Im Gegensatz dazu kennzeichnete der frühere Code RUR den Rubel vor seiner Neuwertung von 1998 (1 RUB = 1000 RUR).

5000 russische Rubel 

  • Münzen gibt es zu 10 und 50 Kopeken und zu 1,2, 5 und 10 Rubeln.
    Die kleineren Münzenen zu 1, 2 und 5 Kopeken sind fast verschwunden.

  • Banknoten zu 50, 100, 500, 1000 und 5000 Rubel herausgegeben.
    Ältere Scheine zu 5 und 10 Rubel sind noch gültig, aber selten.

Verschiedene Rubelmünzen 

Russischer Rubel
Staat: Russland incls der Krim
Abchasien,
Südossetien
Belarus (inoffiziell)
Unterteilung: 100 Kopeken
ISO-4217-Code: RUB
Abkürzung: R, р., oder руб (alle inoffiziell)

Aktueller Wechselkurs

Wechselkursentwicklung Rubel - Euro
Wechselkurs des Euros zum Rubel seit 2005*


Flagge Russlands
Länderinfo
Russische Föderation


Geschichte

Im 14. Jahrhundert wurde der russische Rubel erstmals in Form von Gold- und Silbermünzen eingeführt. Bis dato verwendete man Edelmetalle in Barren als Zahlungsmittel. Um auch kleinere Beträge zahlen zu können, wurden von den Barren jeweils kleine Stücke abgebrochen. Auf diese Weise entstand auch der eigentliche Name der Währung. Denn „Rubel“ bedeutete so viel wie „Abschlag“.

Im 16. Jahrhundert etablierte sich der Rubel als Zahlungsmittel in ganz Russland.

Die Zentralbank der Russischen Föderation wurde 1990 auf der Grundlage der russischen Staatsbank der UdSSR gegründet. Als die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten im November 1991 entstand, erklärte die sowjetische Regierung die Zentralbank zum einzigen Organ der staatlichen Geld- und Devisenverordnung. Ihre Hauptaufgabe ist, die Stabilität des Finanzsystems zu wahren und somit solide Voraussetzungen für ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum zu schaffen.

Wechselkursentwicklung

Seit dem Jahr 2005 ist die russische Zentralbank dazu übergegangen, den Kurs des Rubels an einen Währungskorb bestehend aus US-Dollar und Euro zu binden. Durch dieses System soll die russische Wirtschaft vor allzu abrupten Wechselkursschwankungen geschützt werden. Innerhalb dieses Währungskorbs bekommt der Euro eine Gewichtung von 45 % und der Dollar 55 %. Der Rubel wertet also automatisch auf, wenn Euro und Dollar gegenüber anderen Währungen wie Pfund, Schweizer Franken und japanischen Yen an Wert gewinnen. Weiterhin profitiert der Rubel, wenn der US-Dollar gegenüber dem Euro aufwertet, da dem US-Dollar eine höhere Gewichtung zukommt. Der Euro-Rubel-Kurs trägt die internationale Abkürzung EUR/RUB. Besonderen Einfluss auf den Kurs haben die Öl- und Gaspreise, da Russlands Wirtschaft vom Rohstoffhandel geprägt wird.

Der russische Rubel nimmt in der internationalen Währungshierarchie die Stellung einer Weichwährung ein. Das bedeutet, dass die Währung im In- und Ausland nicht unbegrenzt umtauschbar ist und aufgrund der Wirtschaftspolitik auch wenig Vertrauen im betreffenden Land genießt.

Weiterhin haben sie gegenüber harten Währungen einen höheren Zins auf Vermögenseigentümer. Ein Grund hierfür ist der Risikoaufschlag, der dem regulären Zins zugerechnet wird. Aus diesem Grund ist auch der US-Dollar die beliebteste Währung in Russland, jedoch nimmt auch der Anteil des Euro am Devisenhandel der Wechselstuben zu.


Quellen

Bildernachweis

Weblinks